Leben statt Sterben
(((5G))) Fortschritt oder schleichender Strahlendtod?

Aktuelles

Vorträge und Dokus, die aktuell und neu erscheinen, werden hier zusätzlich aufgeführt.

5G kann aufgehalten werden!

  • Titelbild_klatv18188

www.kla.tv/18188

Durch den beherzten Einsatz wachsamer Bürger und Bürgerinitiativen konnte der Mobilfunkausbau von 5G an vielen Orten erfolgreich gestoppt werden. In dieser Sendung erfahren Sie, wo überall Erfolge erzielt wurden. Werden auch Sie aktiv und machen Sie mit, denn: Wer wagt, gewinnt!


Ravensburg: Beispielhafter Umgang mit 5G

  • Titelbild_klatv18146

www.kla.tv/18146

Die Corona-Isolation wird vielerorts genutzt, den 5G-Ausbau im Land still und heimlich voranzutreiben. Doch es geht auch anders: Die Stadt Ravensburg hat nicht nur den Ausbau von 5G vorläufig ausgesetzt, sondern ist auch dabei, Schutzzonen zu konzipieren, in denen Strahlungen minimiert werden. – Zum Schutz ihrer strahlensensiblen Bürger.


Urteil: Behörden müssen über Schädigungen durch Mobilfunk informieren

  • Titelbild_klatv18147

www.kla.tv/18147

Dank den langjährigen Klagen betroffener Bürger, die sich durch die übermächtige Lobby nicht entmutigen liessen, haben italienische Gerichte nun die Entstehung von Gehirntumoren durch Handynutzung bestätigt. Das bringt nachhaltige Konsequenzen mit sich!


Kurzfilm: 5G-Apokalypse von Sacha Stone - Experten kommen zu Wort

  • Titelbild_klatv17867

 www.kla.tv/17867

Dies ist die Kurzfassung der Doku „5G-Apokalypse – Das Ausrottungsereignis“ vom Filmemacher Sacha Stone, welche 2020 auf Kla.TV ausgestrahlt wurde. Die Kurzfassung zeigt dramatische Fakten auf und gibt Zeugenaussagen von namhaften Persönlich-keiten wie Mark Steele und Barrie Trower wieder. Erfahren Sie, warum 5G von Waffenexperten und Entwicklern als Killer und Waffensystem bezeichnet wird.


Sie hassen uns

  • Titelbild_klatv16061

https://www.kla.tv/16061

Anfang 2021 soll in Seattle, im US-amerikanischen Bundesstaat Washington, die erste Kompostieranlage für menschliche Leichen in Betrieb genommen werden. Cyborgs, zum Teil Mensch, zum Teil Maschine, erschaffen durch Gentechnik und Robotik: Gehört ihnen die Zukunft? Neurotechnologien, die den menschlichen Geist kontrollieren, und künstliche Viren, die die Weltbevölkerung in Angst und Schrecken versetzen. Der Mensch als Teil des Internets? Vor solchen und anderen hochumworbenen Technologien der „schönen neuen Welt“ warnt diese Dokumentation von „amazingpolly“ die Kla.TV-Zuschauer : Fiktion oder Wirklichkeit?


5G & W-LAN sind gesundheitsschädlich - Elektrosensibilität ist keine Einbildung
Prof. em. Prof. Dr. med. Dr. med. habil. Karl Hecht


Ein detailvoller und extrem überzeugender Vortrag aus erster Hand eines wissenschaftlich-forschenden Mediziners mit Herz und Verstand.

Die Auswirkungen des Mobilfunks können nicht durch die reine Physik erfasst oder erforscht werden, sondern nur durch Biologie und Medizin, da der Mensch und die Natur eben biologisch sind.


Offener Brief vom „Bündnis Verantwortungsvoller Mobilfunk Deutschland"

  • Bündnis Verantwortlicher Mobilfunk


Die Tatsache, dass es in Deutschland hunderttausende von elektrosensiblen Kindern und Erwachsenen gibt, die unter der bestehenden Mobilfunkstrahlung leiden, und für die der 5G-Ausbau mit seiner Strahlungsverdichtung ein Schreckensszenario ist, sollte alle nachdenklich stimmen und anspornen, alles erdenklich und technisch Mögliche zu unternehmen, um diese Menschen sowie besonders Alte, Schwache und Kinder zu schützen.

Das „Bündnis Verantwortungsvoller Mobilfunk Deutschland“ will dazu beitragen, eine lebenswerte, gesunde Zukunft - auch für die Tierwelt (Bienen) und die Natur - zu gestalten. Wie schön wäre es in ein großes Waldgebiet, z.B. einen Naturschutzpark, gehen zu können und zu wissen: Hier ist wirklich keine Funkstrahlung, hier ist Natur pur, hier kann ich mich wirklich erholen. Wie schön wäre es, auch in Großstädten strahlungsfreie Wohnhäuser zu haben, als selbstverständliches Grundrecht für jeden. Ein Traum? Nein, nachhaltige Technologieentwicklung und an Vorsorge orientierte Politik ist eine Notwendigkeit für intaktes Leben

In einem Offenen Brief wendete sich deshalb das Bündnis am 18. Januar 2021 an den Bundespräsidenten, an die Bundeskanzlerin, an die Ministerien BMVI, BMU, an das BfS und die SSK, an alle MdB, an alle Landesregierungen, an Kommunen sowie an die Presse, welcher 17 Forderungen stellt, die auf der Basis des Vorsorgeprinzips sowie der Grund- und Menschenrechte basieren.

Den Offenen Brief finden Sie hier: https://bvmde.org/